Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Was supplementieren und was lieber nicht!?
#1

Hallo Leute,

die (Mineralstoff- und Vitamin-) Lager sind bei Borreliose ja oft sehr leergefegt, weswegen supplementieren häufig Sinn macht.

Habe letztens mal checken lassen wie der Status Quo bei mir so ist hinsichtlich Magnesium, Calcium und Co... und siehe da, FAST ALLES deutlich zu wenig, OBWOHL ich einiges schon länger supplementiert habe!!! Klassischerweise insbesondere Magnesium und Mangan sind im Mangel. Aber auch Zink und ein paar andere Werte waren zu niedrig.
Jetzt sagte mein Arzt, dass ich z.B. Zink aber nicht einnehmen soll, da es die Borrelien sogar noch "nähren" würde. Das hatte ich vorher so noch nicht gehört (ich glaube ich habe das über Eisen mal gehört, aber nicht über Zink)...

Wie ist das denn nun? Was nährt die scheiß Borrelien zusätzlich und sollte dementsprechend nicht noch zugeführt werden? Confused

LG
Zitieren
Thanks given by:
#2

Ich persönlich gehöre zur Fraktion: Wenn mir einer den Kühlschrank leer frisst, fülle ich ihn wieder. Daher würde ich bei nachgewiesenem Mangel ergänzen. 

Am ehesten brauchen Borrelien Mangan. Dummerweise braucht man das aber auch für die Gelenke, daher würde ich das in Maßen auch zuführen. 

Eisen wird von  andere Bakterien benötigt und Zink ist eigentlich ein wichtiger Faktor eines guten Immunsystems.

Hier zu raten, was für Dich richtig ist, ist allerdings kaum möglich. Das müsstest Du ausprobieren oder mit einem Behandler absprechen. Grundsätzlich sollte man nicht über den Bedarf hinaus zuführen, das sollte dann auch von Zeit zu Zeit überprüft werden.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Frln_Brd , micci
#3

Jap,

Borrelien futtern vor allem Mangan, nicht Eisen.
Zink habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht gehört.
Es ist wirklich strittig, ob das, was die Borrelien wegfuttern supplementiert werden soll oder nicht.
Ich bin ebenso wie urmel57 der Meinung, man sollte dem Körper nichts vorenthalten sondern ihn so vollwertig wie möglich ernähren und die Borrelien auf anderem Territorium bekämpfen.
Auch Buhner hat sich ja in der Weise ausgelassen. (Collagen Supplementierung). 

Frl-Brd: Wenn du dir Ca u Mg zuführst - nicht zusammen nehmen, die Stoffe blockieren als Antagonisten wechselseitig ihre Aufnahme, sondern versetzt im Abstand von Stunden...

LG
Frln_BF
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Filenada
#4

(06.09.2021, 20:48)Claas schrieb:  Frl-Brd: Wenn du dir Ca u Mg zuführst - nicht zusammen nehmen, die Stoffe blockieren als Antagonisten wechselseitig ihre Aufnahme, sondern versetzt im Abstand von Stunden...

Frln_BF
 Danke dir! Steht das "Mg" jetzt für Mangan oder Magnesium? 

Das um mehrere Stunden versetzte Einnehmen von diversen Dingen kann einen aber auch in den Wahnsinn treiben, grade bei einer Antibiose... Rolleyes
Zitieren
Thanks given by:
#5

Mg ist Magnesium, Mangan ist Mn. 

Nimmst Du denn derzeit Antibiotika?

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by:
#6

@ Frln_Brd
Multivitamin/Mineralstoffe Kapsel einzunehmen wäre einfach, funktioniert aber nicht oder ist sogar negativ zu bewerten.
Die Dir bekannten Mangelstoffe wirst Du erforschen müssen.
Was ich sagen kann, viel/hochdosiert ist nicht immer positiv.
Auch wenn ich folgende Erfahrung machen durfte. 1 Jahr 1000 Einheiten Vitamin D3 brachten keinen Erfolg, erst 4000 Einheiten 4x Woche schob den Wert nach oben.
Kupfer und Zink, wenn Zink zu hoch dosiert eingenommen wird ist ein Problem.
Veganer die sich B12 aus Algen gönnen, = verbrannte Euros.
Die 1. Lehrstunde für Dich.
Die Wahrheit über Vitamin B12 und vegane Ernährung - quarks.de

Aus 2004 aber der Artikel mach deutlich, es ist nicht einfach, das gilt auch heute noch.
Kombination entscheidet über Wirkung | PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de)

Magnesium
Magnesium - was ist zu beachten? | Verbraucherzentrale.de

Calzium
Ausgewählte Fragen und Antworten zu Calcium - DGE

Zink
Mehr Zink bei Erkältungen? | Verbraucherzentrale.de

Gruß fischera
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Frln_Brd
#7

(06.09.2021, 21:59)urmel57 schrieb:  Nimmst Du denn derzeit Antibiotika?

Ja. Ich weiß aber ums Abstandhalten zum Antibiotikum.

Mir ging es tatsächlich eher um die Frage des grundsätzlichen Supplementierens von den Stoffen, die Borrelien offenbar als Treibstoff dienen, nicht um die Vitamine und Mineralstoffe an und für sich.
Zitieren
Thanks given by:
#8

Treibstoff für Borrelien gibt es eigentlich nicht wirklich solange du wirksame Antibiotika nimmst. Ganz im Gegenteil erwischt man mit vielen Antibiotika die Erreger nur, wenn sie in der Vermehrung sind. Von daher, lässt sich gut spekulieren.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Frln_Brd


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste